Business Class stellt sich in 12 Schritten vor:
Eine kurze Vorgeschichte. 2001 ist kein gutes Jahr für die Weltwirtschaft: die geplatzte Technologieblase und der 11. September reißen auch die deutsche Wirtschaft mit nach unten. Das Land rutscht in die Rezession. Kaum einer will mehr konsumieren, kaum einer investieren. Die Zahl der Arbeitslosen steigt und steigt.
2001 muss auch die weltberühmte Kristallglasmanufaktur Theresienthal Insolvenz anmelden. Nach fast 600 Jahren ist für die Glashütte im Bayerischen Wald "der Ofen aus".
Doch einige Unbeirrbare versuchen, das Unmögliche möglich zu machen. Sie wollen das Traditionsunternehmen wieder zurück an den Markt bringen. Etwa 60 Mitstreiter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft beteiligen sich an dem Traum, die Glashütte wieder auferstehen zu lassen.
Im Sommer 2005 gelingt der Neustart - 18 Langzeitarbeitslose verdienen wieder eigenes Geld. Der Ofen glüht wieder. Und er glüht bis heute.

Ein Mutmacher in Zeiten der Krise
Beeindruckt von der Kraft und der Energie der Protagonisten, ein tot geglaubtes Unternehmen nicht auf zu geben, sondern es mit bewundernswerter Ausdauer, Ideenreichtum und Leidenschaft wieder auferstehen und es erfolgreich aufblühen zu lassen, machen wir die Werte, die diese Geschichte in sich trägt, fühl- und sichtbar. Wir haben die außergewöhnliche Geschichte von der geglückten Wiederbelebung der Kristallglasmanufaktur Theresienthal in eine Dokumentarische Inszenierung verwandelt. Projekt „THERESIENTHAL - Unternehmen statt unterlassen“ ist "ein Mutmacher mit Handlungsanleitung" und soll sowohl in Unternehmen als auch in öffentlichen Räumen stattfinden.

zurück   noch mehr
Impressum